CTA – Ein hochmodernes Observatorium für die hochenergetische Gammastrahlen


      Das Cherenkov Telescope Array (CTA) ist ein neues und bahnbrechendes astronomisches Observatorium zur Untersuchung des Universums bei sehr hohen Energien. CTA wird Gammastrahlung, also Lichtteilchen die etwa 1 Milliarde Mal mehr Energie besitzen als sichtbares Licht, mit noch nie dagewesener Sensitivität und Genauigkeit nachweisen. Diese Beobachtungen mit dem CTA-Observatorium werden faszinierende neue Phänomene aufdecken und unser Verständnis der fundamentalen physikalischen Prozesse auf den kleinsten und größten Skalen in unserem Universum revolutionieren.

      CTA wird das weltgrößte Observatorium für Gammastrahlen sein und DESY ist unter den Hauptbeitragenden und verantwortlich für mehrere Schlüsselkomponenten der Forschungseinrichtung. CTA wird aus zwei großen Arrays von Teleskopen bestehen, um den gesamten Himmel abzudecken. Das nördliche Array wird aus 25 abbildenden Cherenkov-Teleskopen auf La Palma (Spanien) bestehen und das südliche aus 100 Teleskopen in der Wüste nahe Paranal in Chile. CTA Teleskope werden simultan die schwachen und extrem kurzen Lichtblitze von Teilchenschauern messen, die wiederum von hochenergetischer Gammastrahlung erzeugt werden.

      CTA wird das erste offene, auf Beobachtungsanträgen basierende Observatorium für Gammastrahlung sein. Es wird von einer internationalen Kollaboration mit Instituten auf der ganzen Welt entwickelt und gebaut. Sein Management-Hauptquartier befindet sich in Bologna (Italien) und das wissenschaftliche Zentrum des CTA-Observatoriums wird am DESY in Zeuthen eingerichtet werden.